Du kennst das Problem. Auch wenn Du selber schon deinen 30. Geburtstag hinter Dir gelassen hast sieht Deine Haut noch immer aus wie in der Pubertät. Hautunreinheiten und Akne machen jeden Morgen zu einer neuen Herausforderung. Schließlich weißt Du nie, mit welchen Überraschungen Deine Haut an diesem morgen auf Dich wartet. Das bedeutet allerdings auch, dass Du Dich meistens ohne Make-up kaum noch aus dem Haus traust.

Doch woher kommt überhaupt unreine Haut? Deine Haut produziert bei unreiner Haut deutlich mehr Sebum als eine normale Haut. Diese erhöhte Sebumproduktion ist zumeist hormonell bedingt und kann auch in ihrer Ursache nur über diesen behandelt werden.

Damit das Jahr 2018 auch für Dich zu einem echten Erfolgsjahr wird, haben wir sechs wirksame Tipps zusammengestellt, mit denen Du in diesem Jahr eine reinere Haut genießen kannst.

1. Reinige und pflege Deine Haut zwei Mal pro Tag

Damit Dein Hautbild spürbar und deutlich besser wird ist eine umfassende Reinigung und Pflege notwendig. Das bedeutet, dass Du Dich morgens und abends gründlich um Deine Haut kümmern solltest. Greife hierbei vor allem auf Pflegeprodukte mit Aktivwirkstoffen wie Salizylsäuren (BHAs) oder mit Glykolsäuren (AHAs). Diese wirken entzündungshemmend und helfen somit Deiner Haut zusätzlich das überschüssige Fett und die Ölschicht auf der Haut abzutragen. Wenn Du effektive Pflegeroutinen suchst, welche sich mit Deinem normalen Tagesablauf harmonisch verbinden lassen, dann solltest Du diesen Blog-Beitrag nochmals in aller Ruhe durchlesen.

2. Ernährung und Hormone: Ein sichtbares Zusammenspiel

Richtig. Die Ernährung hat enorme Auswirkungen auf Deinen Hormonhaushalt und somit auf die Reinheit Deiner Haut und die Pickel-Produktion. Allerdings muss dies bei den Pickeln relativiert werden. Denn diese entstehen entweder durch Hormone oder durch Entzündungen. Wenn Du allerdings unter Akne und Hautunreinheiten leidest, sind die Hormone das Problem. Und das wohl wichtigste Hormon in diesem Wirkungsbereich ist das Insulin, welches unseren Blutzuckerspiegel beeinflusst. Insulin ist der Schlüssel unserer Zellen, mit welchem diese die Energie aus unserer Nahrung aufnehmen können. Zusammen mit dem Insulin werden allerdings auch weitere Hormone ausgeschüttet. Die sogenannten Androgene, welche als männliche Sexualhormone beispielsweise die Talgproduktion der Haut ankurbeln. Je zuckerhaltiger also eine Mahlzeit ist, beziehungsweise je mehr Kohlenhydrate enthalten sind, umso mehr Hormone werden ausgeschüttet. Umso mehr Talg wird produziert und umso schneller verstopfen und entzünden sich Deine Poren, wodurch ein neuer Pickel entsteht. Eine gesunde Ernährung ist somit von entscheidender Bedeutung für eine reine Haut.

3. Trinke täglich mindestens drei Liter Wasser

Für Deine Gesundheit ist es wichtig jeden Tag mindestens zwei Liter Wasser zu trinken. In der Regel sagt man, dass Du circa 40 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht trinken solltest. Der zusätzliche Liter ist vor allem für Deine Haut gut. Versuche dabei möglichst Fruchtsäfte und auch Softdrinks zu vermeiden, da diese Deine Leber noch zusätzlich belasten.

4. Schlaf ist besonders wichtig

Die Nacht ist nicht nur erholsam für den Geist, sondern auch für Deinen Körper. In der Nacht werden sowohl die Schadstoffe im Körper abgebaut als auch der Hormonhaushalt regeneriert. Aus diesem Grund solltest Du Dir angewöhnen mindestens sieben Stunden pro Nacht zu schlafen. Ein solcher Schlafrhythmus wird sich schnell positiv auf Dein Hautbild auswirken.

5. Vermeide Stress so gut es geht

Stress ist ein absoluter Killer für Deine Haut. Denn Stress hat viele negative Auswirkungen. Du isst mehr und vor allem die falschen Dinge, Du kannst schlechter Schlafen und bist allgemein unausgeglichen. Kein Wunder, dass bei Stress der Hormonhaushalt schnell aus dem Gleichgewicht gerät und somit Deinem Hautbild schadet. Natürlich lässt sich Stress nicht immer vermeiden. Sorge allerdings immer für einen guten und passenden Ausgleich. Gönne Dir angenehme Stunden der Ruhe, mache einfach einmal das, was Dir Spaß und Freude macht und schalte ganz bewusst ab. Wenn Du möchtest kann auch Yoga eine gute Möglichkeit sein um Stress abzubauen und somit Dein Wohlbefinden zu steigern.

6. Dokumentiere Dein Hautbild

Das klingt jetzt erst einmal komisch, wird Dir aber sehr schnell helfen können. Schreibe Dir jeden Morgen auf, wie Deine Haut aussieht. Wenn Dein Hautbild schlechter wird, dann schreibe dazu, was Du in den Tagen davor gemacht hast. So kannst Du über kurz oder lang genau feststellen, welche Dinge sich negativ auf Dein ganz persönliches Hautbild auswirken und diese in Zukunft vermeiden. Schließlich sind wir alle keine Maschinen und nicht alle Tipps und Tricks funktionieren bei jedem Menschen gleich gut. Je besser Du also auf Dich und Deine Haut achtest, umso schneller findest Du heraus, welche Faktoren bei Dir den Ausschlag geben können.

Ende Januar 2018 werden wir von LEZAY einen Skin Coach vorstellen, welcher Dir dabei hilft die Entwicklung Deiner Haut zu dokumentieren. So kannst Du noch leichter feststellen, welche internen und externen Faktoren Dein Hautbild verbessern oder verschlechtern.

Wenn Du diese sechs Tipps beherzigst, wirst Du im Jahr 2018 deutlich weniger Probleme mit Hautunreinheiten oder Akne haben und kannst jedem Pickel den Kampf ansagen.