Überall wird „Anti Aging“ angepriesen - selbst auf Gummibärchenverpackung steht es mittlerweile. In unserer Gesellschaft gibt es keinen Platz mehr zum Altern; diese Welt gehört den Jungen und Schönen. Schaut man sich Madonna mit ihren 58 Jahren an, muss man zugeben, dass das Altern von heute ganz anders ist, als bei der Generation von unseren Omas, die sich durch meist übergewichtige Frauen mit grauem Haar und Kopftuch auszeichnete. Doch was passiert eigentlich, wenn wir altern und warum altern wir überhaupt? Da wir von LEZAY uns mit dem Thema gesunder „Hautpflege“ beschäftigen und „Anti-Aging“ aus der Kosmetikindustrie nicht wegzudenken ist, haben wir recherchiert, welche weitere Faktoren neben einer guten Hautpflege eine wichtige Rolle spielen um „jung zu bleiben“.

Was passiert wenn wir altern?

An den Enden unserer Chromosomen ist eine ganz spezielle Art der DNA, die sogenannten Telomere, welche in einfachen Worten die Zelle zusammenhalten. Wenn sich nun eine Zelle teilt, verdoppelt sich dabei nicht die gesamte DNA, denn ein Teil der Telomere wird nicht reproduziert. Dies bedeutet, dass je öfter sich die Zellen teilen, desto kürzer werden die Telomere, bis sie so kurz sind, dass die Zellen absterben. Dieser Prozess der verkürzten Telomere ist unser Alterungsprozess.

Warum altern wir?

In der Wissenschaft gibt es zwei unterschiedliche Annahmen darüber, warum wir altern:

Die Annahme des programmierten Alterns: Diese Theorien implizieren, dass das Altern aufgrund eines biologischen Zeitplans erfolgt, der von Kindheit an geregelt ist. Hierbei erfolge die Entwicklung des Alterns aufgrund von Veränderungen in der Genexpression. Demnach werden die Systeme, die für die Wartung, Reparatur und Abwehrreaktionen verantwortlich sind, abgenutzt.

Die Schadensannahme: Diesen Theorien zufolge, führen externale Faktoren, wie z.B. Schadestoffe aus der Umwelt, zu kumulativen Schäden auf verschiedenen Ebenen innerhalb des Organismus und fördern dadurch den Alterungsprozess.
Wie so oft, bewahrheiten sich am Ende wahrscheinlich beide Annahmen bis zu einem gewissen Grad. Deswegen haben wir dir hier ein paar Tipps zusammengestellt, wie du dich, unabhängig von deinen genetischen Voraussetzungen, jung halten kannst:

Mäßige Kalorienzufuhr

Gemäß einer Studie von Eric Ravussin des Pennington Biomedical Research Center in Louisiana kann man, wenn man ab dem 25. Lebensjahr jährlich auf Tagesbasis 15% weniger Kalorien zu sich nimmt, sein Leben um 4.5 Jahre verlängern. Natürlich unter der Voraussetzung, dass dies konsequent so gemacht wird.
Durch eine geringere Kalorienzufuhr entstehen in unserem Metabolismus weniger freie Radikale. Das heißt jedoch nicht, dass man sich auf Basis dieser Erkenntnisse abhungern sollte: Im Gegenteil bei Studien mit Mäusen wurde festgestellt, dass die Lebenserwartung drastisch sinkt, wenn die Kalorienzufuhr über einen längeren Zeitraum hinweg täglich weniger als 60% ist.
Von daher unser LEZAY Rat: Wir essen gesund und ausgewogen den ersten Teller und auf den zweiten Schöpfer verzichten wir ab sofort.

Niedrige Insulinkurven

Weniger Kalorienzufuhr schenkt uns zwar 4.5 Jahre unseres Lebens, jedoch kommt es auch darauf an, was wir essen. Gemäß Dr. Mercola sollte man darauf achten, weniger bzw. keinen Zucker sowie wenig Kohlenhydrate (vor allen Dingen keine glutenhaltigen Kohlenhydrate) zu sich zu nehmen, um die Insulinkurve niedrig zu halten. Denn je älter wir werden, desto mehr verlieren wir die Fähigkeit Zucker abzubauen, welcher in unserem Metabolismus wiederum zu mehr freien Radikalen führt. So konnte in einer Harvard Studie von Dr. Lustig festgestellt werden, dass 100 Jährige weniger Blutzucker, Insulin, Leptin und freie T3 haben.
Deswegen unser LEZAY Rat: Iss wenig(er) Glucose und Fruktose, aber auch keine Sweetener und keine süßen Säfte. Stattdessen sollten Avocados, Nüsse, Gemüse und Proteine auf deinem Speiseplan stehen.

Ausreichend Bewegung

Bewegung hilft uns nicht nur Stress, Ängste, Depressionen und Ärger abzubauen, sondern schenkt uns zusätzlich ein paar Jahre Leben. Zu vieles und langes sitzen erhöht das Risiko auf Herzkreislauferkrankungen. Deswegen unser LEZAY Rat: regelmäßig die Laufschuhe anziehen – und natürlich bei jedem Lauf – Sonnenschutz bitte nicht vergessen!

Ausreichend Schlaf

Ein Erwachsener sollte mindestens 7-9,5 Stunden pro Nacht schlafen. Mangelnder Schlaf stellt für unseren Körper eine Art Dauerstress dar. Studien zufolge kann bereits durch einer Woche Schlafentzug unser Stoffwechsel und unsere Hormonproduktion gestört werden, was wiederum zu Diabetes Typ 2, erhöhter Blutdruck, Fettleibigkeit und sogar zu Erinnerungsstörungen führen kann. Deswegen unser LEZAY Rat: Versuche doch unter der Woche bereits vor 23 Uhr das Licht auszumachen – vieles kann auch noch am nächsten Tag erledigt werden.

...und natürlich auch die richtige Hautpflege

Neben einem gesunden Lebensstil sollte man natürlich auch sich selbst, seine Haut, Zähne und Haare entsprechend pflegen. Wir helfen dir dabei!
Bei LEZAY kannst du dir dein persönliches Hautprofil erstellen lassen. Anhand deines Hauttyps und deiner momentanen Hautzustände empfehlen wir dir eine ganzheitliche, auf dich abgestimmte Pflegeroutine. Unsere Experten achten darauf, dass die von uns empfohlenen Hautpflegeprodukte mit Aktivwirkstoffen formuliert sind, sodass du bei einer regelmäßigen Routine in Kürze wieder frischer und dementsprechend auch jünger aussehen wirst.
LEZAY.com wird in Kürze launchen. Sichere dir hierfür einen 10€ Gutschein: