Davon kann ich wirklich ein Lied singen: Schon beim Aufstehen glänzt mein Gesicht wie nach einer Sauna-Session. Ganz gleich, wie oft ich mir mit einem Taschentuch oder Seidenpapier das Gesicht abtupfe: Wie beim Ewigen Quell scheint es, als ob das Öl niemals zu fließen aufhört. Das Make-up verschwindet nach ein paar Stunden, die Poren sehen viel größer aus, als sie sind und so richtig en vouge wird eine speckig glänzende Nase wohl nie sein.

Dabei muss eine ölige Haut nicht immer schlecht sein! Ist in unserem Körper eine erhöhte Konzentration von Androgenen vorhanden, also männliche Hormone wie Testosteron, produzieren wir mehr Sebum. Dieses hält unsere Haut geschmeidig und elastisch. Deshalb sehen Menschen mit öliger Haut in späteren Jahren meist jünger aus und haben weniger Falten als Zeitgenossen mit trockener Haut. Nicht ohne Grund pflegen Frauen schon seit Jahrtausenden ihre Haut mit wertvollen Ölen. Zusätzlich sind die gleichen Hormone auch für unsere Libido zuständig, es ist also sozusagen eine Win-win-Situation!

Aber natürlich gibt es nicht nur Regenbogen und Zuckerwatte im Leben. Wenn unsere Haut zu viel Talg produziert und dieser nicht richtig abfließen kann, kommt es zu Mitessern und Pickelchen. Außerdem haften Schmutz und tote Hautschüppchen an der Haut und bieten so eine ideale Grundlage für unerwünschte Bakterien. Wer mehr zum Thema “Hautunreinheiten/Akne” und vorallem Gegenmaßnahmen erfahren möchte, wird bald mit einem separaten Artikel auf seine Kosten kommen.

Natürlich ist es wenig ästhetisch, wenn die so sorgfältig aufgetragene Grundierung, Concealer, Puder und Rouge nach nur wenigen Stunden getrennte Wege gehen und sich in Poren und Linien absetzen. Ich persönlich lebe nach einem Zitat aus Dita von Teese’ Buch: “Powder your nose - that greasy supermodel look is not what classic glamour is all about.” Es darf natürlich jeder seine eigenen Vorlieben ausleben. ;-)

Die beste Waffe gegen zu viel Glanz sind natürlich immer noch Hormonpräparate, die die Östrogenkonzentration erhöhen. Weibliche Hormone mindern den Fettgehalt der Haut, männliche erhöhen ihn. Deshalb wird Teenagern bei Akne oft schon in jungen Jahren die Anti-Baby-Pille verschrieben. Von außen sollte man die Haut vor allem sehr sorgfältig reinigen und exfolieren, so dass Schmutz und Hornschüppchen keine Chance haben, die Poren zu blockieren. Als Pflege eignet sich etwas Leichtes, wie ein Serum, Gel oder Fluid und natürlich Sonnenschutz am Tage. Denn auch ölige Haut kann dehydrieren und braucht etwas Hilfe, um lange frisch, klar und rosig zu bleiben.

Wenn ihr Tipps und Kniffe für ein langanhaltendes, natürliches Make-up für glänzende Haut sehen wollt:

LASST ES UNS IN DEN KOMMENTAREN WISSEN.

//Euer LEZAY-Team