Zahlreiche Videos und Beiträge von Beautybloggern geben gut gemeinte Ratschläge, die frischen Wind in deine tägliche Pflegeroutine bringen sollen. Anfangs befolgst du die Tipps mit großer Begeisterung und kaufst das im Video empfohlene Produkt - letztlich wird jedoch in aller Regel der tägliche Trott über die guten Vorsätze siegen. Du gehst wieder deiner gewohnten Routine nach und das vermeintliche Wunderserum verstaubt irgendwann vergessen auf dem Badezimmer-Regal. Woran diese schleichende Rückkehr zu alten Gewohnheiten liegt, lässt sich ganz einfach erklären:

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier - und der innere Schweinehund übernimmt nur zu gerne das Regiment. Auf der anderen Seite ist nicht jedes empfohlene Produkt für alle Hauttypen empfehlenswert. Die Anforderungen deiner Haut sind so individuell wie dein Fingerabdruck. Aus diesem Grund solltest du dich bei der Wahl der Pflegeprodukte in der Hauptsache von deinem Hautprofil leiten lassen. Die Wirkstoffe der einzelnen Pflegekomponenten sollten für eine optimale Pflege ideal aufeinander abgestimmt sein. Erst dann folgen weitere Punkte wie bisherige Gewohnheiten und die bewährte Lieblingsmarke.

Du solltest in jedem Fall dein Hautprofil kennen, denn dieses ist entscheidend wie viele Produkte und welche Produkte du in deine Pflegeroutine integrieren willst. Du kennst dein Hautprofil noch nicht? Mache kostenfrei deine Hautanalyse

Ebenfalls entscheidend kann die Anzahl der verwendeten Produkte sein. Wendest du wenige Pflegeprodukte mit geringer Wirksamkeit an, wird sich dein Hautbild nicht verbessern. Das andere Extrem sind zu viele hochaktive Pflegemittel - hier kann deine Haut zusätzlich gestresst werden. Die Folge kann sogar eine deutliche Verschlechterung deines Hautbildes sein.
Sehr effektiv für die tägliche Pflegeroutine ist eine Kombination aus Reinigung (und Peeling), Hydrierung, Vorbeugung und Korrektur. Nachstehend haben wir einige Beispiele für unterschiedliche Pflegeroutine-Varianten genauer unter die Lupe genommen.

Tägliche Pflegeroutine mit zwei Produkten

Die schnelle Variante ist weit verbreitet Meist werden ein Reinigungsprodukt und einen Moisturizer verwendet. Wenn auch du zu dieser Gruppe gehörst, solltest du bei der Auswahl der beiden Produkte genau auf die enthaltenen Wirkstoffe achten.

  1. Reinigung: Das Produkt deiner Wahl sollte keine aggressiven Tenside enthalten. Diese entziehen einer Haut Feuchtigkeit und das Gesichtswasser kann diesen Verlust keinesfalls ausgleichen.
  2. Moisturizer: Wenn du die Anzahl deiner täglich verwendeten Pflegeprodukte nicht erhöhen möchtest, sollte hier deine Wahl auf eine 24-h-Creme fallen. Diese Allroundtalente sind jedoch in der Regel nicht mit hochaktiven Wirkstoffkomponenten wie Retinol formuliert und tragen somit nicht maßgeblich zur Verbesserung eines negativen Hautbildes wie starken Alterungserscheinungen, Hyperpigmentierung oder Akne bei.

Fazit: Diese Variante ist für Ungeduldige mit einem klaren Hautbild und wenig Sinn für die tägliche Pflegeroutine vertretbar. Solltest du jedoch unter einem schlechten Hautbild leiden, empfehlen wir eine Erweiterung der Produktpalette. Wenn du hinsichtlich deines Hauttyps und der passenden Pflegeprodukte unsicher bist, kann dir eine Beratung im Kosmetikstudio weiterhelfen. Gleichzeitig kannst du von Zeit zu Zeit eine professionelle Gesichtsreinigung vornehmen lassen und deiner Haut ein Maximum an Pflege gönnen.

Tägliche Pflegeroutine mit drei Produkten

Das Spektrum der Produkte bei dieser Variante kann beispielsweise aus Reinigung, Serum und einer 24-h-Creme bestehen. Alternativ kannst du diese auch je nach Tageszeit individuell durch Tagescreme und Nachtpflege ersetzen. Dies bietet dir den Vorteil, dass du für die abendliche Pflege Produkte mit hochaktiven Wirkstoffen wie Glykolsäure oder Retinol wählen kannst.

  1. Reinigung: Achte beim Kauf darauf, dass du ein tensidearmes Reinigungsprodukt auswählst, welches
    genau zu deinem individuellen Hauttyp passt.
  2. Serum: Bei einer auf drei Pflegeprodukten basierenden Tagespflege ist die Anwendung eines hochkonzentrierten Serums mit Retinol oder Glykolsäure empfehlenswert.
  3. Moisturizer: Verwende eine 24-h-Creme oder alternativ eine Kombination von Tagescreme mit Lichtschutzfaktor und Nachtcreme mit Salizylsäure oder Retinol.
    Fazit: Wenn du drei unterschiedliche Produkte verwendest, kannst du bei kleineren Hautproblemen bereits eine gute Regeneration erreichen.

Tägliche Pflegeroutine mit vier Produkten

Bei der Verwendung von vier aufeinander abgestimmten Pflegeprodukten hast du verschiedene Möglichkeiten für eine individuell passende Pflege. Ein Beispiel: Reinigung mit Reinigungsmilch und Gesichtswasser, ein Serum und eine 24-h-Creme.

  1. Reinigungsmilch: Sie ist empfehlenswert für eine sanfte Gesichtsreinigung. Besonders schonend für empfindliche Haut sind Produkte aus der Naturkosmetik. Sie enthalten natürliche Inhaltsstoffe wie Jojoba oder Mandelöl.
  2. Gesichtswasser: Ergänzend dazu folgt anschließend die zusätzliche Reinigung mit Gesichtswasser. Enthaltene Antioxidantien und Hyaluronsäure beruhigen die Haut und schützen sie vor schädlichen Umwelteinflüssen.
  3. Serum: Das Serum bringt deine Haut wieder in die natürliche Balance zurück. Die enthaltene Wirkstoff-Dichte verleiht deiner Haut ein frischeres und strahlenderes Aussehen.
  4. Moisturizer: Auch hier hast du wieder die Wahl deines persönlichen Favoriten. Wenn das vorab verwendete Serum keine Aktivstoffe enthält, empfehlen wir dir die Verwendung einer entsprechend formulierten Nachtcreme.

Fazit: Wenn du vier unterschiedliche Produkte verwendest, kannst du entweder ein Serum und ein Gesichtswasser in deine Pflegeroutine integrieren, oder du kannst eine Tages- und Nachtcreme verwenden.

Tägliche Pflegeroutine mit fünf Produkten

Wenn du fünf perfekt aufeinander abgestimmte Pflegeprodukte verwendest, erreichst du eine deutliche Verbesserung deines Hautbildes. Je nach Hauttyp kannst du zusätzlich zu der Variante mit vier Produkten täglich ein sanftes Peeling verwenden. Neben der hervorragenden Reinigungswirkung fördert die Anwendung dieses Reinigungsproduktes effektiv die Durchblutung der Haut.

Es kommt auf die Abstimmung deiner Pflegeroutine an

Wenn du unsicher bist, kannst du entweder in einem Kosmetikstudio oder aber auf LEZAY eine Hautanalyse sowie nähere Informationen zu deinem Hauttyp und der passenden Pflegeserie erfragen. Jeder, der sich auf unserer Plattform registriert, erhält kostenfrei eine Beratung und eine Zusammenstellung einer Pflegeroutine.

Neben einer effektiven Gesichtspflege, wolltest du dir auch ab und an eine professionelle Gesichtsreinigung bei einer versierten Kosmetikern können. Wenn du Wert auf hochwertige Pflege ohne schädliche Zusatzstoffe legst, findest du ebenfalls bei LEZAY eine Vielzahl hochwirksamer Pflegeserien.

*Du bist dir nicht sicher, ob deine Pflegeroutine was taugt? Mache mit und gib uns Einblicke in deine Pflegeroutine. Von allen Teilnehmern verlosen wir eine abgestimmte Pflegeroutine für 150€. *

Zur Umfrage