Vielleicht seid Ihr auch einer dieser wahnsinnig verantwortungsvollen Verbraucher und dreht fast jedes Produkt auf den Bauch, bevor Ihr es in Euren Einkaufswagen legt, um auf der INCI Liste auch ja jeden schädlichen Stoff zu entlarven. Dass Aluminiumsalze im Deodorant, Sulfate in Shampoo oder Duschgel und künstliche Konservierungsstoffe im Essen nicht gut für uns sind, wissen wir ja mittlerweile. Aber selbst die guten Zutaten klingen für Laien manchmal furchteinflößend.
Lasst Euch aber bitte niemals einreden, dass Chemie in Euren Produkten etwas Schlechtes ist! Schließlich ist Wasser auch eine Chemiekalie.
Wir von LEZAY haben Euch eine Liste hochwirksamer Aktivinhaltsstoffe zusammengestellt, von denen mindestens einer - unserer Meinung nach - unbedingt in Eurer Hautpflege enthalten sein sollte. Die erste Wirkstoffgruppe, die wir Euch vorstellen werden, sind die so genannten AHAs.

Wofür steht AHA?

AHA ist die Abkürzung für Alpha Hydroxy Acids - auf deutsch Hydroxycarbonsäuren. AHAs werden aus Früchten, Milch oder Rohrzucker gewonnen und es gibt eine ganze Menge verschiedener Sorten. Die wirkungsvollsten von ihnen sind:

  • Glykolsäure / Glycolic Acid
  • Milchsäure / Lactic Acid
  • Apfelsäure / Malic Acid
  • Zitronensäure / Citric Acid
  • Mandelsäure / Mandelic Acid

Was tun AHAs für meine Haut?

Hydroxycarbonsäuren helfen uns, abgestorbene Hautzellen zu entfernen, ohne dabei den natürlichen Säureschutzmantel der Haut zu beschädigen oder zu beeinträchtigen. Sie eliminieren den eiweißreichen “Kleber”, der tote Hornzellen auf der Haut fixiert, und lassen anschließend die frischen, neuen Zellen an die Oberfläche treten. So erhalten wir ein strahlendes, jüngeres und klareres Hautbild. Bei dauerhafter Anwendung wird die Zellneubildung verbessert. Eine jugendliche, perfektionierte Haut ist das Ergebnis. Diese Art der milden, aber effektiven chemischen Exfoliation hilft Euch: den Hautton zu vereinheitlichen, der z.B. durch Aknenarben uneben wirkt Pigmentierungsveränderungen zu verbessern erste Fältchen zu entfernen und tiefere Falten zu reduzieren den Hautton wieder strahlen zu lassen Kollagenbildung zu stimulieren die Haut zu straffen und zu liften.

Wie sollte man AHAs anwenden?

AHAs sind häufig in Reinigungsprodukten, Masken oder Seren enthalten. Bevor Ihr AHAs regelmäßig in Eure Routine integriert, solltet Ihr auf jedem Fall testen, ob Eure Haut die Stärke (Konzentration) der AHAs im Produkt verträgt. Sie können sehr stark konzentriert äußerst wirksam, aber eben auch unter Umständen irritierend sein. Deshalb sollte man seine Haut langsam mit ihnen vertraut machen. Sobald Ihr irgendeine Form von Säure in Eure Hautpflegeroutine integriert, müsst (!) Ihr jeden Tag einen sehr hoher Lichtschutzfaktor -LSF 30 oder mehr- auftragen.. Dies kann entweder durch eine Tagescreme mit LSF oder aber auch ein zusätzliches Sonnenfluid geschehen.

Wann werde ich Verbesserungen sehen?

Mit Hautpflege ist es wie bei einem gesunden und aktiven Lebensstil: Wahre, dauerhafte Ergebnisse sind nur durch Kontinuität und ein wenig Disziplin erreichbar. Aber hin und wieder ein Nachmittag auf dem Sofa oder ein Stück Pizza wird niemandem schaden. ;-)
Ein Aktivwirkstoff braucht ungefähr 6-9 Wochen, um wirklich sichtbare Verbesserungen zu bewirken. In dieser Zeit solltet Ihr diszipliniert morgens und abends Eure Pflegeroutine durchführen. Der Erneuerungsprozess der Hautzellen dauert ungefähr 28 Tage und es benötigt 2-3 Zyklen, damit verbessertes Gewebe aus der Tiefe an die Oberfläche tritt. Vertraut also uns als LEZAY-Experten. Eure Haut wird es Euch danken.

Das beste an AHAs ist übrigens, dass Ihr bereits nach der ersten Anwendung das Gefühl habt, dass sich Eure Haut praller, strahlender, weicher und bis in die Tiefe hydriert anfühlt.

Euer LEZAY-Team //